„Dat Treppenhuus is Tüüg“

Komödie in drei Akten startet am 25. Januar

Vorhang auf für „De Theoderlüüd Ramsted-Wisch“. Foto: Privat

Schwabstedt (pa) - Nach der erfolgreichen Premiere am 1. Weihnachtstag 2018 erhebt sich der Vorhang für „De Theoderlüüd Ramsted-Wisch“ am Freitag, 25. Januar 2019 um 20 Uhr ein weiteres Mal in der Gaststätte „Fährhaus“ in Schwabstedt. „Dat Treppenhuus is Tüüg“, („Das Treppenhaus ist Zeuge“) eine Komödie in drei Akten von Helmut Schmidt steht in diesem Jahr auf dem Programm.  

Zum Inhalt:
Wer kennt sie nicht, die „liebe“ Nachbarin, die schon vorher immer alles gewusst und gesehen hat und es aber dabei mit der Wahrheit nicht so genau nimmt? Die ihre Nase ständig in fremde Angelegenheiten steckt, die Mitbewohner überwacht und es doch eigentlich immer nur gut mit allen meint. Im Treppenhaus des Wohnblocks an der Schulstraße 22 kommt kein Mieter an Käthe Buchholz vorbei. Frau Buchholz „wacht“ gewissermaßen über das Treppenhaus; sie meint es besonders gut mit ihren Mitbewohnern und lässt sich deshalb nichts entgehen. So bleibt ihr auch nicht lange verborgen, dass seit einigen Wochen bei Gesine Schmiedenpennig ein Türke ein und ausgeht und manchmal sogar über Nacht bleibt. Zusammen mit der Mieterin Anna Käsebrecht, welche Käthe zunächst im Tratschen in Nichts nachsteht, wird nun recherchiert, was da mit den beiden läuft. Außerdem muss Käthe auch noch alles über den neuen Hausbewohner Volker Koch in Erfahrung bringen und natürlich aufpassen, dass sich jeder an die Hausordnung hält, den Müll richtig trennt und den Putzplan einhält. Den Ehekrach von Stefanie Liebermann und ihrem Mann Uwe hat Käthe natürlich auch schon mitbekommen und gibt ihr Bestes diese Beziehung zu trennen. Immerhin ist Käthe immer auf der Seite von jedem ihrer Meinung. Und dann ist da noch der recht verwirrte Herr Winkelmann vom Erdgeschoss, den Käthe pflegt und der ihr die Zeit zum Tratschen nimmt. Aber dass sich Käthe Buchholz dennoch mit ihrem Getratsche und den Intrigen auf Dauer im Mietshaus vielleicht auch Feinde schaffen könnte hat sie gar nicht gedacht.

Auf der Bühne stehen in diesem Jahr Anne Muhl, Elisabeth Peters, Berit Clausen, Merle Tüxen, Heiko Tüxen, Stefan Lukas, Dirk Voss, Bent Lukas und Hans-Jürgen Mewes. Unterstützt werden die Darsteller von Astrid Clausen als Soufleuse und von Sindy Boller-Petersen, die für die Maske zuständig ist und von Hans-Herman Henken, der die Begrüßung vornimmt.

Weitere Auftritte von „De Theoderlüüd Ramstedt-Wisch“ erfolgen am Donnerstag, 28. Februar 2019 um 20 Uhr im „Kirchspielkrug“ in Simonsberg und am Sonntag, 10. März 2019 um 16 Uhr in der Gaststätte „Fährhaus“ in Schwabstedt.




Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Die Besten

    Die Besten 2018 49

  • Weihnachtszauber

    Weihnachtszauber 2018 47

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2018 45

  • 30 Jahre MM Schleswig

    30 Jahre MM Schleswig 2018 39

  • 360 Grad

    360 Grad 2018 36

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2018 34

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2018 18

Haushaltskalender 2019