Der Anfang ist gemacht:

05.10.2018

E-Carsharing-Verein Viöl gegründet

In Viöl wurde eine E-Carsharing-Verein gegründet. Foto: Privat

Viöl (pa) - Der Anfang ist gemacht: Am 12. September 2018 wurde der ‚E-Carsharing-Verein Viöl‘ gegründet. Im Kaminzimmer des Kirchspielkruges Gallehus trafen sich die Initiatoren und gründeten einen Verein, um die Voraussetzungen dafür zu schaffen, die e-Mobilität in Viöl zu fördern und das E-Carsharing anzubieten.

Jörg Höpting ist zum ersten Vorsitzenden gewählt worden, Armin Grünberg zu seinem Stellvertreter. Martin Hansen übernimmt den Posten des Schatzmeisters. Heiner Schmidt-Durdaut ist zum Schriftführer gewählt worden. Harald Jahn übernimmt die wichtige Funktion des Fahrzeugwarts.

Die Gemeinde Viöl, der Bürgerwindpark Obere Arlau und auch die VR-Bank Westküste stehen als Sponsor hinter diesem Projekt, um wichtige, umwelt- und klimaverträgliche Schritte in unsere automobile Zukunft einzuleiten und zu fördern. Mit E-Carsharing lassen sich – so eine weitere Absicht des Vereins - Kosten für die eigene Mobilität senken. Überlegt, ob Ihr wirklich einen Zweitwagen benötigt.

Jan Schmitz vom Büro RECASE aus Busdorf erläuterte, wie man in Viöl E-Carshharing gestalten und umsetzen kann. RECASE hat bereits im Vorwege in Zusammenarbeit mit dem Bürgerwindpark Obere Arlau für die Gemeinden Haselund und Viöl jeweils ein Vorkonzept zur Entwicklung und Umsetzung der E-Mobilität in den Gemeinden erarbeitet und in der Einwohnerversammlung am 06. Juni 2018 vorgestellt. Die Gemeinde Viöl möchte bereits heute Teile dieses Konzeptes (Errichtung von 2 Langsamladesäulen) umsetzen, um in absehbarer Zukunft das gesamte Konzept realisiert zu haben. Diese Absicht hat u.a. auch dazu geführt, den Verein zu gründen.

Damit das E-Carsharing funktioniert, benötigt der Verein ca. 20 - 25 Mitglieder, die auch aktiv das Fahrzeug nutzen. Zur Zeit beträgt der Monatsbeitrag ca. 10 € pro Monat. Es gibt einen Kilometertarif sowie einen Zeittarif. Über die endgültigen Preise werden die Mitglieder noch entscheiden müssen, wenn denn die Investitions- und Betriebskosten, die der Verein zu tragen hat, bekannt sind. Die Beiträge und die Tarife werden ohnehin jährlich von den Mitgliedern neu festgesetzt.

Die Tarife für die Nutzung sind abhängig  vom gewählten Fahrzeug und seinen Leasingbedingungen. Zur Zeit werden Angebote eingeholt. Auch Fördermitglieder mit einem Beitrag von ca. 5 € / Monat sind gern gesehen.
Zur Realisierung ist eine aufwendige, akribische Vorplanung notwendig. Die Erfahrungen z.B. aus den Gemeinden Busdorf, Horstedt, Medelby und Linnau werden helfen und zeigen schon heute, dass das Konzept kostendeckend funktioniert.
Standort der ersten gemeindeeigenen Station soll der Parkplatz Norderstraße/ Sollwitter Chaussee mit einer Langsamladestation für zwei Stellplätze sein. Dort soll zunächst ein E-Car allen Mitgliedern des Vereins im Dorf zur Verfügung stehen.
In Abhängigkeit von Lieferzeiten und Entwicklung der Mitgliederzahl kann das Projekt ‚E-Carsharing Viöl‘ schon in Jahresfrist starten! Termine für die nächsten Sitzungen bzw. Treffs werden in der Gemeinde rechtzeitig bekanntgegeben.    Foto: privat

Armin Grünberg und Heiner Schmidt-Durdaut

          Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook,
          um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Die Besten

    Die Besten 2018 49

  • Weihnachtszauber

    Weihnachtszauber 2018 47

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2018 45

  • 30 Jahre MM Schleswig

    30 Jahre MM Schleswig 2018 39

  • 360 Grad

    360 Grad 2018 36

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2018 34

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2018 18

Haushaltskalender 2019