Dörpsmobil - die Dörfer machen mobil

10.10.2018

Verein "Dörpsmobil Drelsdorf e.V." gegründet

Ein Dörpsmobil für Drelsdorf – Birger Sönksen, Kay Matthiesen, Marten Lorenzen, Hainke Clausen und Jutta Hagge (v.l.) als Vorstandsmitglieder des Vereins „Dörpsmobil Drelsdorf e.V.“ wollen das Projekt auf den Weg bringen. Foto: Barkmann

Drelsdorf (hb/ml) – Wer auf dem Land lebt, kennt das Problem: Nicht immer fährt ein Bus, nicht immer kommt man ohne eigenes Fahrzeug schnell mal von A nach B. Um die Anbindung an Stadt und Umland zu verbessern, um auch mal Touren in umliegende Gemeinden zu ermöglichen, kam Birger Sönksen aus Drelsdorf die Idee, „in meinem Heimatort mal den Versuch zu starten, ob sich die Anschaffung eines Dörpsmobils realisieren lässt.“ Und Drelsdorf ist nicht die einzige Gemeinde in Nordfriesland, die diesen Weg anstrebt. Aktuell ist auch in Viöl ein Verein gegründet worden. Bei den sogenannten Dörpsmobilen handelt es sich meist um Elektroautos, die von einem Verein angeschafft oder geleast werden, um sie dann den Vereinsmitgliedern gegen eine Gebühr zur Nutzung zu überlassen.

Von diesen Nutzungsentgelten und den Mitgliedsbeiträgen wird dann das Auto finanziert.
Das Fahrzeug wird für alle zugänglich an einem bestimmten Ort in der Gemeinde an einer Ladestation geparkt. „Einige wenige andere Gemeinden hatten ja schon Erfolg mit so einem Projekt, wieso sollte so etwas nicht auch in Drelsdorf zu realisieren sein“, erzählt Birger Sönksen.
So wurde vor ein paar Wochen in einer ersten Versammlung viel Interesse geweckt und sogleich ein Verein gegründet – der „Dörpsmobil Drelsdorf e.V.“ war geboren. Birger Sönksen als Vorsitzender, Marten Lorenzen als Stellvertreter, Kay Matthiesen als Kassenwart, Marco Carstensen als Schriftwart sowie die Beisitzer Jutta Hagge, Kay Feddersen und Hainke Clausen bilden den Vorstand. Sie alle möchten sich, den Verein und vor allem das Projekt am Sonnabend, 27. Oktober, von 14 bis 17 Uhr vor dem Feuer­wehr-Gemeinschaftshaus den Drelsdorfer Mitbürgern vorstellen. Bei Kaffee und Kuchen informieren sie über die Mitgliedschaft im neuen Verein, warum es ein E-Auto wird, wie die Buchungen zu handhaben sind und erfragen das Interesse an möglichen Standorten.
Vorstellung am 27. Oktober
Gleichzeitig steht auch ein Elektro-Auto zur Verfügung, um kleine Probefahrten zu unternehmen. „Es gibt viele gute Gründe, sich an so einem Verein zu beteiligen“, erklären die Vorstandsmitglieder. Beim Dörpsmobil ist man mit einem kleinen Monatsbeitrag dabei, zuzüglich maximal 4 Euro Stundenmiete für das Auto, Stromkosten inklusive, so ist es geplant. Woran man sich gewöhnen muss, ist natürlich die rechtzeitige Buchung des Autos, für vieles hat man ja auch schon Termine, wie Arztbesuch oder Krankengymnastik, aber auch das Einkaufen kann man rechtzeitig planen. Meist sind es ja nur kurze Strecken, die gefahren werden, so dass die Reichweite eines E-Autos immer ausreichend ist.
Es gibt viele gute Gründe für ein Dörpsmobil und sicher wird in der nächsten Zeit noch von vielen Gemeinden zu lesen sein, die sich für so eine Anschaffung entschieden haben. Die Drelsdorfer Vorstandsmitglieder möchten noch einmal betonen, dass sich nicht nur Privatpersonen, sondern auch Firmen das Auto ausleihen dürfen.  
                     

          Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook,
          um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Die Besten

    Die Besten 2018 49

  • Weihnachtszauber

    Weihnachtszauber 2018 47

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2018 45

  • 30 Jahre MM Schleswig

    30 Jahre MM Schleswig 2018 39

  • 360 Grad

    360 Grad 2018 36

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2018 34

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2018 18

Haushaltskalender 2019