Einbruchserie in Husum geklärt

07.11.2018

Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Das Stehlgut. Foto: Polizeidirektion Flensburg.

Husum (pa) - Die Kriminalpolizei Husum konnte eine Einbruchserie klären, die sich seit Juli 2018 im Ortsteil Rödemis ereignet hat. Als mutmaßlicher Haupttäter wurde ein einschlägig vorbestrafter 19-jähriger Mann aus Husum ermittelt. Er befindet sich auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft. Es wurden Strafverfahren gegen weitere Mittäter eingeleitet.

Die veröffentlichten Bilder zeigen Schmuck und weitere Gegenstände, die bisher noch keinen Taten zugeordnet werden können.

Weitere Bilder sind unter dem Link: t1p.de/gj94 auf der Internetseite der Landespolizei einsehbar. Geschädigte und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Husum in Verbindung zu setzen, Telefon 04841 8300.

Von den Einbrüchen waren zumeist ältere Bewohner betroffen, zu deren Häusern sich der Beschuldigte durch Aufhebeln von Hintertüren oder Aufbrechen und Einschlagen von Fenstern und Terrassentüren zutritt verschaffte. Im Zusammenhang mit diesen Einbrüchen wurden häufig offenkundig fremde Personen auf Grundstücken gesehen, die an Häusern geklingelt haben.

 Am 6. Juli 2018 brach der Tatverdächtige bei einer allein lebenden Rentnerin ein. Diese überraschte ihn im Flur und wurde von ihm in das Schlafzimmer gedrängt, wo es zu einem Gerangel kam, in deren Verlauf der Tatverdächtige die Geschädigte unsittlich anfasste.

Aufgrund massiver Gegenwehr der Geschädigten flüchtete der Mann ohne Beute. Im Zuge der Ermittlungen fiel ein Verdacht auf den später Festgenommenen. Zwischenzeitlich konnte ihm diese Tat anhand der Spurenlage nachgewiesen werden.

Anhand des bei mehreren Durchsuchungen sichergestellten Stehlgutes und aufgrund von Aussagen mutmaßlicher Mittäter konnten dem Beschuldigten vier weitere Einbrüche nachgewiesen werden. Zudem wird der Beschuldigte für einen Pkw-Aufbruch verantwortlich gemacht. Bei mehreren Taten wurde er von einem zwischenzeitlich geständigen 18-Jährigen Husumer begleitet. Dieser gab im Rahmen der Ermittlungen Hinweise auf gemeinsam begangene Taten, aber auch auf Ablageorte weiteren Stehlgutes. Gegen ihn wurde ein gesondertes Verfahren eingeleitet. Gegen einen weiteren  57-jährigen Mann wurde ein Verfahren wegen Hehlerei eingeleitet. Dieser bewahrte für den Haupttäter Stehlgut und mutmaßlich an Tatorten getragene Bekleidung auf.

Die Beteiligung der Tatverdächtigen an weiteren Einbrüchen und Pkw-Aufbrüchen wird derzeit noch geprüft.

          Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook,
          um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2018 45

  • Die Besten

    Die Besten 2018 41

  • 30 Jahre MM Schleswig

    30 Jahre MM Schleswig 2018 39

  • 360 Grad

    360 Grad 2018 36

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2018 34

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2018 18

Haushaltskalender 2019