Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung im Nissenhaus

14.05.2018

Wohnen in Nordfriesland – damals und heute

Husum (pa) - Typisch für nordfriesische Wohnkultur sind natürlich die Haubarge. Riesige Bauernhäuser, in denen Wohn- und Arbeitsräume, Ställe und Speicher unter einem Dach vereint sind. Auch den Friesengiebel sieht man häufig, sowohl bei historischen wie bei neuen Häusern.
Am 19. Mai 2018 lädt Jörg Hartmann um 15 Uhr zu einer öffentlichen Führung durch die Abteilung „Nordfriesische Wohnkultur“ der Dauerausstellung des Nordfriesland Museums ein. Anhand von Modellen erklärt er die unterschiedlichen Häusertypen. Die Föhrer Stuben – Originalräume eines alten Bauernhauses – vermitteln einen Einblick in das Leben früherer Zeiten. Trachten, Wandfliesen und Gemälde nordfriesischer Künstler zeichnen ein Bild unserer facettenreichen Kultur, die geprägt war von Landwirtschaft, Schifffahrt und den Naturgewalten des Meeres.
Weitere öffentliche Führungen durch die Dauerausstellung finden jeweils am 3. Samstag im Monat um 15 Uhr statt. Themen werden die untergegangene Stadt Rungholt sein, die Erfolgsgeschichte des Husumers Ludwig Nissen, der es in New York vom Tellerwäscher zum Millionär schaffte, sowie Sturmfluten und Küstenschutz. Die Führungen sind zusätzlich auch auf Anfrage buchbar.
Dauer: 1 Stunde
Eintritt: 7 Euro pro Person (inkl. Eintritt)
Um vorherige Anmeldung wird gebeten unter Tel. 04841 2545, E-Mail: info@(*** please remove ***)museumsverbund-nordfriesland.de.   Foto: Birresborn

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2018 18

  • Die Besten

    Die Besten 2018 13

  • Bauen Wohnen-KTV

    Bauen Wohnen-KTV 2018 10

  • Hochzeit

    Hochzeit 2018 7

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2017 40

Haushaltskalender 2018