Bildergalerien

Für Ihre Privatsphäre

Falls Sie sich nicht in der Bilder-Galerie veröffentlicht sehen möchten, schicken Sie bitte eine kurze Nachricht per E-Mail an jahn@(*** please remove ***)moinmoin.de und das betreffende Bildmaterial wird kurzfristig entfernt. (Datenschutz)

  • Flensburg (pen) Der Ursprung dieser Veranstaltung liegt in den Feierlichkeiten zum 725-jährigen Bestehen der Stadt Flensburg im Jahr 2009. Seitdem wird jedes Jahr mit Groß und Klein gefeiert. Ein wirklich buntes Programm mit Hüpfburg, Wasserspielen und vielem mehr für die Kleinen und Bands auf der Bühne, Essen und Trinken für alle. Vor allem aber ein BMX Contest Butcher Jam mit einem internationalen Fahrerfeld, einer BMX Girls Class und einem Girls Camp. Und zum Schluss die After Show Partys im SASA Flensburg, MAX. Flensburg und Volksbad Flensburg.

  • (jk) Die SG Flensburg-Handewitt ist zum dritten Mal nach 2004 und 2018 deutscher Meister. Am letzten Spieltag gewann sie beim Bergischen HC mit 27:24. Zugleich stellt die Ausbeute von 64:4 Punkten die beste Bilanz in der Vereinsgeschichte und die drittbeste in der Geschichte der Handball-Bundesliga dar. „Dieser Titel ist das Ergebnis einer jahrzehntelangen Aufbauarbeit“, sagte SG Geschäftsführer Dierk Schmäschke mit großem Stolz. „Besonders freue ich mich für die beiden Spieler, die sich von uns verabschieden, und für die neuen Spieler, die zum ersten Mal Meister geworden sind.“ Rund 2000 Fans waren zum Showdown in Düsseldorf, allein 750 waren mit einem Sonderzug unterwegs.
    Text/Fotos: Jan Kirschner

  • (jk) Ein einziges Tor entschied über Trubel und Trauer. Die SG Flensburg-Handewitt sprang erstmals auf den deutschen A-Jugend-Thron – aufgrund der auswärts mehr erzielten Treffer. Nach der 29:35-Hinspielniederlage reichte gegen die Rhein-Neckar Löwen ein 29:23 (16:11) zur Punktlandung. Die „Ur-Hölle-Nord“ kochte fast wie in den legendären 80er Jahren. Vor dem Anpfiff brachte der Hallenmoderator mit einem Stimmungstest und Sirtaki-Klängen die Kulisse auf Betriebstemperatur. Spätestens als die deutsche Nationalhymne erklang, wusste jeder der 900 Zuschauer, dass die Wikinghalle im Fokus der deutschen Handball-Szene stand.
    Text/Fotos: Jan Kirschner

  • Zum 41. Mal stand Kappeln ganz im Zeichen der Heringstage. Trotz einiger Regenschauer wurde in der ganzen Innenstadt und am Nordhafen gefeiert. Vom 30. Mai bis 2. Juni wurde für die Besucher ein schönes Programm aufgestellt. Höhepunkt war am 30. Mai die Heringswette. Am Himmelfahrttag konnten Persönlichkeiten das Gesamtgewicht der gefangenen Heringe in Pfund zu schätzen. Wer am nächsten liegt wird für ein Jahr Heringskönig. Parallel zur Prominentenwette gab es eine Bürgerwette, hier musste die Anzahl der Fische im Netz erraten werden. Bei beiden Wetten geht es nicht um den Sieg und Titel, es geht vielmehr darum mit dem Wetteinsatz den Erhalt des Heringszaum zu sichern. Dieser Heringszaun ist der Letzte funktionstüchtige Heringszaun in ganz Europa und ein Denkmal was erhalten werden muss.
    Text/Foto: Labrenz

  • (jk) Die SG Flensburg-Handewitt schlug die Füchse Berlin mit 26:18, stellte mit 62 Punkten einen vereinsinternen Bundesliga-Rekord auf, muss aber noch abwarten, ob die Titelverteidigung klappt. Der THW Kiel liegt im Schlepptau, die Entscheidung fällt am 9. Juni. In jedem Fall erlebten die 6300 Zuschauer in der restlos ausverkauften „Hölle Nord“ einen emotionalen Abend. Tobias Karlsson verletzte sich in seinem 500. Spiel am Rücken, wurde dennoch nach dem letzten Heimspiel in seiner Karriere verabschiedet. Rasmus Lauge wird nach vier intensiven Jahren nach Veszprém wechseln.
    Text/Fotos: Jan Kirschner

  • Im Rahmen des alljährlichen Sommerfestes feierte das Tierheim der Stadt Schleswig und Kreis Schleswig- Flensburg am 26. Mai ihr 150jähriges Bestehen. Der Bürgermeister Dr. Arthur Christiansen überreichte an Yvonne Wiegers, Vorsitzende des Tierschutzvereines und an Nicole Schmonsees eine Urkunde. Für die Besucher wurde gezeigt, dass neben Hunden, Katzen und Meerscheinchen auch jede Menge Kleintiere vorübergehend hier ein Zuhause gefunden haben. Den Gästen wurde die Möglichkeit geboten, Tiere in ihrem natürlichen Umfeld zu beobachten. Die Kinder hatten viel Spaß beim Entenangeln und Dosenwerfen. Begeistert waren die Zuschauer bei der Hundeshow. Außerdem gab es eine Tombola mit vielen Gewinnen. Das Duo Sonja & Frank sorgte für die musikalische Unterhaltung.
    Foto: Labrenz

  • Am Sonntag, den 26. Mai veranstaltete der Automobilclub Schleswig von 1923 e. V. im ADAC ihre 24. Wiking- Historic, eine Fahrt durch die Geester Landschaft. Über 100 Teilnehmer waren mit ihrem liebevoll gepflegten Oldtimer am Start. Stellvertretende Bürgervorsteherin Susanne Ross gab das Startsignal für die 24. Wiking Historic. Trotz Nieselregen fuhren die Teilnehmer eine 120 Kilometer lange Fahrtroute mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 30 Km. In den Ortschaften wurden die Fahrer mit ihren Raritäten mit viel Beifall empfangen. In Tarp wurde eine Mittagspause eingelegt. Gegen 15 Uhr erreichten die ersten Teilnehmer das Ziel. Beim Einfahren erzählte Torsten Johne den Zuschauern von jedem Fahrzeug ein paar technische Details über die alten Raritäten mit blitzendem Chrom und polierten Lack.
    Text/Foto: Labrenz

  • (jk) Der SC Weiche 08 verpasste den Einzug in die erste Hauptrunde des DFB-Pokals und verlor auf der Lübecker Lohmühle gegen den Lokalmatador VfB Lübeck das Endspiel um den SHFV-Pokal unglücklich mit 0:1. Für die Gäste aus Flensburg erwies sich vor 3771 Zuschauern eine höchst umstrittene Elfmeter-Entscheidung des Schiedsrichters Malte Göttsch als bittere Pille. In jener Phase wähnten sich die Kicker von Weiche 08 auf der Überholspur. Sie hatten sich längst aus dem Druck der Lübecker befreit, hatten nun die besseren Chancen. In der 87. Minute drang Patrick Hobsch in den Strafraum ein und lag Sekundenbruchteile später wimmernd auf dem Boden. Die Fernsehbilder bestärkten den Eindruck, dass der VfB-Spieler eine leichte Berührung von SC-Mittelfeldmann Jonas Walter ausgenutzt hatte. Ahmet Arslan verwandelte zum 1:0. Zwei Minuten später erhielt Weiche 08 einen Handelfmeter. Dominic Hartmann verschoss. „Schade, bei uns war es immer besser gelaufen, uns hätte die Verlängerung bestimmt nicht geschadet“, meinte SC-Abwehrspieler Patrick Thomsen.

  • Zahlreiche Besucher strömten am Sonntag 19. Mai 2019 bei schönem Sonnenschein zum 20. Gottorfer Landmarkt auf der Museumsinsel Schloss Gottorf. Er hat sich im Laufe der letzten 19 Jahre zum größten Ökolandmarkt Deutschlands entwickelt. Viele Aussteller aus der Region präsentierten eine Vielfalt an Produkten und Informationen rund um das Thema Öko. Im Waldkindergarten gab es für die Kids kreative Spiele. Wer sich traute, konnte einen Esel streicheln. Den ganzen Tag über gab es vom NDR ein Landmarkt Radio mit wertvollen Informationen. Mit zahlreichen Führungen und Vorträgen wurden den Besuchern Kunst und Kulturgeschichte und Archäologie nähergebracht.
    Text/Foto: Labrenz

  • Anlässlich der Fertigstellung der neuen Feuerwache am Karpfenteich 8 hatte die Freiwillige Feuerwehr am Sonnabend 18. Mai 2019 zum Tag der offenen Tür eingeladen. Neben den Besichtigungen der Löschfahrzeuge wurden auch Führungen durch das neue Gebäude geführt. Zusätzlich wurden für die Kinder Schminkaktionen und eine Hüpfburg angeboten. Der Schleswiger Spielmannszug sorgte für musikalische Stimmung. Für das leibliche Wohl gab es Bratwurst, Kaffee und Kuchen.
    Text/Foto: Labrenz

  • Zum ihrem 100. Geburtstag feierte die AWO Schleswig-Holstein in Schleswig ein buntes Familienfest auf dem Capitolplatz. Zahlreiche Besucher kamen um gemeinsam das 100jährige Bestehender Arbeiterwohlfahrt zu feiern. Ganz beliebt war das AWO Bungee springen, auch die Hüpfburg und Kinderschminken wurde von den Kindern genutzt. Gegen eine Spende gab es selbstgebackenen Kuchen. Im Puzzlespiel war Geduld erforderlich. Am AWO- Infostand konnte man sich über die Arbeit der AWO informieren.
    Text/Foto: Labrenz

  • Nachdem die Kornmarkt Höker ihren kleinen historischen Platz mit einem Maibaum geschmückt hatten, wurde am Donnerstag den 16. Mai 2019, die große Maisause gefeiert. Für richtige Partystimmung sorgte Randy Delfs und die Band Top Union. Zahlreiche Gäste und Touristen waren gekommen, um am Kornmarkt einen fröhlichen Abend zu verbringen. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.
    Text/Foto: Labrenz

  • Traditionell fällt am Muttertag um 10 Uhr der Startschuss für das Kopp-Triathlon. Am 12. Juni 2019 nahmen mehr als 300 Triathleten im „Geestlandbad“ an dem Wettbewerb teil. Hier wurden spannende Wettkämpfe im Schwimmen, Laufen und Radfahren geboten. Drei namhafte Triathleten nahmen am Volkstriathlon teil. Der gebürtige Tim Janke ging für den USC Kiel an den Start, für SG Athletico Büdelsdorf trat Domenik Rath an. Ebenso – in der XL-Variante – Leif Johannsen.
    Text/Foto: Labrenz

  • Alles begann mit der Idee von Glenn Friedrichsen, Inhaber vom „Sporthaus Husum“, ein Dart-Turnier in seinem Geschäft zu veranstalten – und am Ende wurde es richtig groß, ein Sommerfest im Husum-Park (Fachmarktzentrum) mit einem Darts-Event mit mehr als 100 Teilnehmern.
    Text/Fotos: G. Eggers

  • Bei traumhaften Laufwetter fand am 12. Juni 2019 auf den Königswiesen der 33. Schleswiger VR-Bank-Stadtlauf statt. Es begann um 9 Uhr mit dem Jugendlauf, die Athleten hatten eine Stecke von 2 Km zu überwältigen. Um 9.15 begann der Jedermannlauf mit einer länge von 5 Km. Start und Ziel war das Luisenbad. Das Startsignal gab der Stellvertretende Bürgermeister Helge Lehmkuhl. Um 10 Uhr begann das Hauptlaufen, prominentester Läufer war Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther. Zwischen Dom und Schloss Gottorf mussten die Läufer eine länge von 10 Km zurücklegen. Daniel Günther lief die Strecke in beachtlichen 47:05 Minuten ab. Mit dem Bambinilauf endete der diesjährige Schleswiger Stadtlauf.
    Text/Foto: Labrenz