Bau eines Glasfasernetzes in Urlaubsorten

BürgerBreitbandNetz GmbH & Co. KG (BBNG) beginnt mit der Vermarktung

Info-Veranstaltung im Dünen-Hus, St. Peter-Ording, Auftakt durch 1. stellvertretenden Bürgermeister, Richard-Flohrs Richardsen und Angelika Poggensee (BBNG). Foto: Raina Bossert

Nordfriesland (pa) - Die BBNG ist seit 7 Jahren im südlichen Nordfriesland unterwegs, um die Bürgerinnen und Bürger und natürlich die Unternehmen mit Highspeed-Glasfaseranschlüssen zu versorgen. Hierbei baut die BBNG eigenwirtschaftlich ein Glasfasernetz direkt bis ins Haus und der Partner TNG Stadtnetz GmbH aus Kiel bietet Telefon, TV und superschnelles Internet mit wahlweise 1.000 Mbit/s an.
Wer braucht denn eigentlich so viel Datengeschwindigkeit? „Wir brauchen das Glasfasernetz auf jeden Fall“, bestätigt Andrea Kummerscheidt, die Bürgermeisterin von Garding. „Die digitale Entwicklung geht sehr schnell voran und als Ferienort und Stadt, die sich sehr für ihre Bürgerinnen und Bürger engagiert, deckt nur das Glasfasernetz bis ins Haus alle Bedarfe heute und für die Zukunft ab.“
Gerade die Kommunen, die sehr stark vom Tourismus geprägt sind, haben Probleme, den Datenansturm zu bewältigen. Nach einer Studie der Bitkom erwarten 73% der Touristen einen
WLAN-Zugang in ihrer Urlaubsunterkunft und rund 85% der 16- bis 64-Jährigen sind im Urlaub
ständig online.
Das Glasfasernetz ist eine neue Infrastruktur, die Daten über optische Signale transportiert –
und das stabil, konstant und in Lichtgeschwindigkeit. Damit können alle Anforderungen an die
digitale Entwicklung und Kommunikation abgedeckt werden.

In Garding startet die Vermarktung am 15. März
Nachdem die BBNG in 2018 schon erfolgreich auf Eiderstedt unterwegs war und die Gemeinden
Katharinenheerd, Norderfriedrichskoog und Oldenswort anschließen wird, läuft bereits die Vermarktung in St. Peter-Ording.

Mitte März kommt nun noch Garding dazu. Am 15. März findet um 19 Uhr die Info-Veranstaltung
für alle Einwohnerinnen und Einwohner sowie alle Unternehmen in der Dreilandenhalle
statt, die den Auftakt der Vermarktung bildet. Bis zum 1. Juli können sich die Bürger für das
Netz entscheiden, indem sie einen Vertrag mit der BBNG und der TNG schließen. Nur wenn bis
dahin genügend Verträge eingehen, wird das Netz gebaut!

Nach der Auftaktveranstaltung wird die BBNG in der Gastronomie der Dreilandenhalle ein Bürgerbüro
einrichten, wo sich die Gardinger ganz persönlich beraten lassen können. Alle Termine
finden Sie zeitnah auf www.bbng.de und www.garding.de.

St. Peter-Ording mit guter Resonanz
Seit Oktober 2018 hat die BBNG auch ein Büro in St. Peter-Ording und startete am 20. Februar
mit der groß angelegten Vermarktung im Ort. Die Info-Veranstaltung im Dünen-Hus war sehr
gut besucht. Dazu Ute Gabriel-Boucsein, Geschäftsführerin der BBNG: „Wir werden hier sehr
positiv aufgenommen und das Interesse ist sehr groß. Die Bürger beschäftigen sich mit dem
Thema und stellen uns viele Fragen.“

Die Besonderheit in St. Peter-Ording: Gut 90% der Gemeinde sind sogenannte „schwarze Flecken“,
also ganz gut versorgte Bereiche, die aber noch nicht so zukunftsfähig sind, wie ein Glasfaseranschluss der BBNG. Hier will die BBNG ihr Netz ausbauen, wenn genügend Verträge
geschlossen werden. Die restlichen Bereiche sind noch unterversorgt und werden dann vom
Breitbandzweckverband südliches Nordfriesland ausgebaut. In der Kommunikation nicht ganz
einfach, aber die BBNG stellt sich den Herausforderungen.

Am 23. März stellt die BBNG noch einmal das Ausbauprojekt im Dünen-Hus vor. Um 15 Uhr
geht es los.

Insgesamt hat die BBNG jetzt 20 Gemeinden im südlichen Nordfriesland erfolgreich vermarktet,
die Hälfte ist bereits ausgebaut. Im Durchschnitt wurden rund 80% der Haushalte in diesen
Gemeinden angeschlossen. Aber es ist nie zu spät, sich an das Glasfasernetz anschließen
zu lassen, denn das Netz ist auf Zuwachs ausgelegt.

Alle Interessierten können sich auf bbng.de und tng.de/nordfriesland über das Angebot und die
Projekte informieren.


Über die BBNG
Die BürgerBreitbandNetz GmbH & Co. KG (BBNG) basiert auf einem kommunal initiierten Breitband-Ausbauprojekt im südlichen Nordfriesland. Die Kommunen in Nordfriesland haben früh erkannt, dass ihre Region nur zukunftsweisend versorgt werden kann, wenn sie selbst aktiv werden. So wurde 2012 die BBNG gegründet mit dem Ziel, eine flächendeckende Versorgung mit einem hochmodernen Glasfasernetz bis in jedes Haus umzusetzen.
Während sich bis Ende 2017 auch noch Bürger an der Gesellschaft beteiligten, hat die BBNG sich dem
Wettbewerb und Markt angepasst und baut nun ein passives und aktives Glasfasernetz ohne Bürgerbeteiligung.
Mit dem Kooperationspartner TNG Stadtnetz GmbH bietet die BBNG nicht nur einen Glasfaseranschluss bis ins Haus, sondern Highspeed-Produkte wie Internet mit 1.000 Mbit/s im Download, Telefonflatrate und TV.
Mit viel Engagement für die Region hat die BBNG bereits in 20 Gemeinden Baufreigaben, weil sich im ø rund 80% der Haushalte – mehr als 6.300 Kunden - für einen Glasfaseranschluss der BBNG entschieden haben. Davon sind bereits 10 Gemeinden komplett ausgebaut.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich auch im Internet über den Fortgang des Projektes und die einzelnen Inhalte informieren unter: www.bbng.de

Ansprechpartner:
Ute Gabriel-Boucsein, Geschäftsführerin
Telefon: 0 48 41 – 90 42 88 1
E-Mail: ugb@buergerbreitbandnetz.de

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Traumhochzeit

    Traumhochzeit 2019 37

  • berufswahl Xtra

    berufswahl Xtra 2019 33

  • Erfolgreiche Unternehmen

    Erfolgreiche Unternehmen 2019 22

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2019 21

  • Weihnachtszauber

    Weihnachtszauber 2018 47

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2018 45

  • 30 Jahre MM Schleswig

    30 Jahre MM Schleswig 2018 39

Haushaltskalender 2019