Husum hat eine neue VHS-Chefin

Anke Wigger tritt die Nachfolge von Hans-Peter Schweger an

Anke Wigger hat am 4. Januar die Nachfolge von Hans-Peter Schweger als Direktorin der Volkshochschule Husum angetreten. Foto: Klein

Husum (hk) – Seit dem 4. Januar hat die Volkshochschule (VHS) Husum eine neue Direktorin: Anke Wigger, die an der Flensburger VHS zunächst als Dozentin, dann als pädagogische und stellvertretende Leiterin langjährige Erfahrungen sammelte. Dort hatte sie sich zuletzt zwar beurlauben lassen, um als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Erwachsenenbildung an der Europa-Universität Flensburg tätig zu sein. Als jedoch die Stelle in Husum ausgeschrieben wurde, bewarb sich die studierte Pädagogin – und dies mit Erfolg: „Durch die VHS-Zusammenarbeit habe ich Husum als schöne, kreative Einrichtung kennengelernt, die in sehr vielen Bereichen aktiv ist“, freut sich „die Neue“ nun, diese gemeinsam mit dem bisherigen Team weiter zu gestalten. Dabei verhehlt sie nicht, dass sie – ebenso wie ihr Vorgänger Hans-Peter Schweger – einen zentralen, eher wahrnehmbaren Standort für die VHS bevorzugen würde.

Ihre Leidenschaft für die Erwachsenenbildung – und die begeistert Anke Wigger seit dem ersten Staatsexamen – bleibt davon aber unberührt: „Hier kommen ganz unterschiedliche Menschen mit einem gemeinsamen Interesse zusammen, sie bringen ihre eigenen Biografien und Lebenserfahrungen ein, und die so erzeugte Dynamik in den Kursen, die macht den Reiz der Volkshochschule als Begegnungsstätte aus.“

Allerdings dürften gerade diese persönlichen Begegnungen Corona-bedingt noch eine ganze Weile überschaubar bleiben. Ansonsten aber, so Anke Wigger, übernehme sie „eine toll funktionierende Volkshochschule“ mit einer phantastischen Team, einer guten fachlichen Anbindung und einem vielschichtigen Netzwerk.

Jetzt gelte es, „am Ball der Zeit zu bleiben, und dabei hat Volkshochschule nicht nur eine Bildungs-, sondern auch eine Aufklärungsfunktion“ weist sie u.a. auf die Bedeutung einer kritischen Auseinandersetzung mit pseudo- und parawissenschaftlichen Themen hin, die gerade in Zeiten mit ‚fake news‘ und sozialen Medien wichtig sei. „Bei uns kann man Meinungen austauschen, aber hier informiert auch immer jemand mit einem belastbarbaren Wissen, so dass ein besseres Beurteilen und Bewerten möglich wird.“

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Weihnachtszauber

    Weihnachtszauber 2020 47

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2020 43

  • Bauen Wohnen-KTV

    Bauen Wohnen-KTV 2020 39

  • Traumhochzeit

    Traumhochzeit 2020 37

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2020 33

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2020 26

Haushaltskalender 2021