Husum: Top, die Wette gilt?

Stadtwette 2019: Peter Harry Carstensen fordert Husum heraus!

Top, die Wette gilt? Pastor Magaard hofft, dass durch die Stadtwette mit Peter Harry Carstensen, dem ehemaligen Ministerpräsidenten des Landes Schleswig-Holstein, die erwünschten 22.222,22 Euro zusamen kommen. Fotos: Laß

Husum (ml) – Ein Ministerpräsident a.D. als Wettkandidat? Sowas gibt es wohl nur in Nordfriesland. Und wer Peter Harry Carstensen (CDU), den ehemaligen „Nordstrander Jung“ und langjährigen „Landesvater“ von Schleswig-Holstein kennt weiß, dass er seinen Namen nur hergibt, wenn es um wichtige Dinge geht. Und dass Husums Marienkirche eine neue Orgel braucht, ist nicht nur Peter Harry Carstensen ein Anliegen, sondern auch der ev. luth. Kirchengemeinde Husum und mit ihr vielen Förderern. Und die möchte Peter Harry Carstensen mit der „Stadtwette 2019“ unterstützen. Das Ziel: Eine neue Orgel für Husum.

Das Objekt der Begierde ist allerdings nicht ganz billig: Es kostet eine Million Euro. Das Treppenhaus und die Empore waren ebenso morsch wie die alte Orgel und müssen gemacht werden, die Kosten hierfür belaufen sich auf 0,5 Millionen Euro. Macht insgesamt 1,5 Millionen. Und die muss man erstmal zusammen bekommen ...

Mit einem Augenzwinkern fordert daher Peter Harry Carstensen die Stadt Husum heraus und behauptet, dass die Husumer es nicht schaffen, zwischen dem 15. August und dem 30. September 2019 für jeden Husumer einen Euro, also 22.222,22 Euro zu sammeln.

Für den Fall dass die Husumer es doch schaffen und er verliert, würde Carstensen ein Husumer Seniorenhaus besuchen und den Bewohner/innen dort vorlesen. Aber wer ihn kennt, weiß natürlich, dass er sich für die Stormstadt freut, wenn sie die Wette gewinnt und das Geld zusammenkommt. Zumal ein Husumer Bürger, der nicht genannt werden möchte, versprochen hat, den Betrag zu verdoppeln! Nun denn, was machen jetzt die Husumer daraus?

Palette-Redakteurin Marion Laß hat mit Pastor Friedemann Magaard gesprochen und sich in der alten St. Marienkirche – das Gebäude wurde 1833 feierlich eingeweiht – einmal umgesehen. Wunderschön ist sie, strahlend weiß von innen, ein echter Blickfang.

Die alte Orgel stammte aus den 1960er Jahren. Sie wurde bereits entfernt. „Sie hat Funken geschlagen beim bespielen“, berichtet Pastor Magaard von der Endphase des alten Instrumentes. „Es war brandgefährlich.“ Natürlich habe man versucht, die Elektrikprobleme in den Griff zu bekommen. Allerdings waren auch schon die Orgel-Baustoffe – Kunststoff aus den 60er Jahren – angeschlagen. „Es wäre ein ewig baufälliges Projekt geblieben“, erläutert Magaard. Man habe sich daher im Kirchengemeinderat für den Kauf einer neuen Orgel entschieden, wohl wissend, dass es nicht leicht werden würde, das Geld zusammen zu bekommen.

Das Gute an der Sache: Die Spendensammlung läuft schon eine geraume Zeit, und tatsächlich sind bereits 1,2 Millionen Euro im Spendentopf. Darin enthalten sind Fördergelder in Höhe von 430.000 Euro, eine große Spende von einer Hamburger Stiftung und viele Einzelspenden von Jung und Alt, die mit jedem noch so kleinen Centbetrag helfen wollen.

Von der neuen Orgel – man kann sie bereits sehen, denn sie ist auf einem Staubvorhang abgebildet – schwärmt Pastor Magaard schon heute: Die Husumer „Königin der Instrumente“ wird über 4.000 Pfeifen verfügen. „Jede Pfeife wird einzelnd gegossen“, erläutert Magaard und beschreibt die Klangfarben: „Ihre besondere Stärke wird in der ‚romantischen Orgelmusik‘ liegen.“ Ah! Freunde von César Franck, Max Reger und Mendelssohn aufgepasst!

Verantwortlich für den Neubau zeichnet der Bonner Orgelbauer Philipp Klais, der auch schon federführend in der Hamburger Elbphilharmonie, im Kölner Dom, ebenso wie in Sälen in Moskau, Peking und im Oman tätig war. „Es sind absolute Profis“, so Magaard.

Wenn alles gut geht, könnte die Orgel bereits im Advent 2021 ertönen. Wenn... ja wenn... das restliche Geld zusammen kommt. Wird Husum die Stadtwette annehmen? Wir gehen mal davon aus, dass die Nordfriesen die Brust herausstrecken und die Wette annehmen ... 

Am 14. August wird Peter Harry Carstensen im Rahmen der Husumer Hafentage die Wette aussprechen. Wir sind gespannt!

Wenn Sie, liebe Leser/innen, die Aktion unterstützen möchten, sind hier die Bankverbindungen: Nord-Ostsee Sparkasse, Stichwort: „Orgel retten“, IBAN-Nummer: DE 47 2175 0000 0106 1704 34.   
Aber Sie können auch einen Obolus in die Spendendosen geben, die in den nächsten Tagen in vielen Geschäften aufgestellt werden.

So, lieber Peter Harry Carstensen! ... Wir freuen uns – am 14. August in Husum!

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • berufswahl Xtra

    berufswahl Xtra 2019 33

  • Erfolgreiche Unternehmen

    Erfolgreiche Unternehmen 2019 22

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2019 21

  • Traumhochzeit

    Traumhochzeit 2019 6

  • Weihnachtszauber

    Weihnachtszauber 2018 47

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2018 45

  • 30 Jahre MM Schleswig

    30 Jahre MM Schleswig 2018 39

  • 360 Grad

    360 Grad 2018 36

Haushaltskalender 2019