In Nordfriesland sind die Wichtel los

Kinderbuch über "Arlewatt und Olderup"

Elisabeth Hagopian und Alexander Schmidt freuen sich riesig über das große Interesse an ihrem Kinderbuch. Foto: Barkmann

Für die Illustrationen ist Alexander Schmidt zuständig. Foto: A. Schmidt

Ahrenviölfeld/NF (hb) – Wie kommt jemand auf die Idee, ein Kinderbuch über Arlewatt und Olderup zu schreiben, fragen sich sicherlich viele. „Nun ja, die Idee ist einfach gewachsen“, lacht die Autorin Elisabeth Hagopian.

Seit fast sieben Jahren lebt sie mit ihrem Ehemann Alexander Schmidt in Ahrenviölfeld. Und als sie in der ersten Zeit einmal durch Arlewatt und Olderup fuhren, kam ihre Phantasie ins Spiel: Das hört sich doch ein bisschen an wie Namen von Zwergen oder Wichteln! Und dabei blieb es erstmal. Bis die Wichtel ins Spiel kamen ...

Zum Geburtstag erhielt Elisabeth Hagopian in einem Blumenstrauß einen Wichtel als Deko. Da war es um sie geschehen. „Das ist Arlewatt“, war sie sich sofort sicher und auch Olderup wurde ein halbes Jahr später in einem Weihnachtsgebinde gefunden.

So wurden die zwei Dörfer, die auch sonst viel gemeinsam machen und zusammengehören, zu kleinen Wichteln, die Spannendes erleben und Kinderherzen in ihren Bann ziehen.

Kurz vor Weihnachten nahm das Projekt dann Fahrt auf. Kreativität und Phantasie der ehemaligen Deutschlehrerin und Theaterpädagogin sind grenzenlos und so entstanden viele Abenteuer um die beiden Wichtel. Und damit entstand ein Kinderbuch, zunächst nur für die fünf Enkelkinder zu Weihnachten. Alle, die es zu lesen bekamen, waren begeistert. So entstand der Gedanke: Das kann doch auch ein Buch für eine größere Leserschaft werden.

Da nicht nur die Autorin, die ansonsten in ihrem Atelier der Malerei frönt, sondern auch ihr Ehemann künstlerisch begabt ist und – Erzählungen nach – schon seit seiner Kindheit den „virtuosen Strich“ beherrscht, ist Alexander Schmidt für die Illustration des Kinderbuches zuständig. Aus dieser perfekten Kombination ist nun das wunderbare Kinderbuch entstanden, in dem abenteuerlustige Wichtel lebendige und lustige Geschichten erleben.

„Nebenbei sensibilisiert das Buch nicht nur die Kinder, sondern auch die Vorlesenden für Ökologie, Natur-, Tier- und Umweltschutz“, erklärt Elisabeth Hagopian. Ein schöner Nebeneffekt.
„Begeistert zeigen sich auch Silke Clausen und Thomas Carstensen, beide Bürgermeister/in der Gemeinde Arlewatt und Olderup, und sie schickten uns schon Ideen für weitere Abenteuer“, fügt Alexander Schmidt hinzu. Mit der Husumer Druck- und Verlagsgesellschaft bot sich nach dem ersten Bericht über das Projekt auch ein Verleger an.

Das Buch wird nun gleich in vier Sprachen erscheinen: Plattdeutsch, Friesisch, Dänisch und natürlich Hochdeutsch. „Erscheinungstermin soll kurz vor Ostern sein, uns liegen schon viele Vorbestellungen vor“, freuen sich die Autoren, die auch schon neue Geschichten in Arbeit haben: Zum „Großen Wichteltreffen“ werden dann unter anderem Wichtel aus Strümpfelbach, Jucken, Hundeluft und Ohnewitz erwartet.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Bauen Wohnen-KTV

    Bauen Wohnen-KTV 2021 10

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2021 7

  • Weihnachtszauber

    Weihnachtszauber 2020 47

  • Trauerbegleiter

    Trauerbegleiter 2020 43

  • Traumhochzeit

    Traumhochzeit 2020 37

  • MoinMoin Urlauber

    MoinMoin Urlauber 2020 26

Haushaltskalender 2021