Bildergalerien

Für Ihre Privatsphäre

Falls Sie sich nicht in der Bilder-Galerie veröffentlicht sehen möchten, schicken Sie bitte eine kurze Nachricht per E-Mail an jahn@(*** please remove ***)moinmoin.de und das betreffende Bildmaterial wird kurzfristig entfernt. (Datenschutz)

  • An drei Wochenenden fand vom 26. August bis zum 12. September 2021 auf den Schleswiger Königswiesen das NORDEN Festival statt. Es ist ein Kulturfestival für jeden. Das Ganze ist im Skandinavischen Stil aufgebaut. Man hat tatsächlich das Gefühl man sei in Schweden. Passend dazu passen die zahlreichen Auftritte aus den nordischen Ländern. Den Besuchern wurden jeweils von Donnerstag bis Sonntag ein vielfältiges Kulturangebot präsentiert – von Musik über Lesungen und Kinofilmen bis hin zu Theateraufführungen war alles dabei. Ganz beliebt war die Umgebung der Gartenbühne - hier herrschte Biergartenatmosphäre.
    Text/Foto: Kai Labrenz

  • Punktverlust in der letzten Sekunde: Die SG Flensburg-Handewitt musste sich bei ihrer diesjährigen Bundesliga-Heimpremiere mit einem Punkt begnügen. Gegen den HC Erlangen lautete der Entstand 27:27. Es war eine Nervenschlacht. Kapitän Lasse Svan verpasste die Entscheidung. Zehn Sekunden vor Schluss hatte der Gegner den Ball. Kevin Möller parierte zwei Mal, doch beim finalen Siebenmeter hatte er keine Chance. „Es ist ein verlorener Punkt – wie jedes Mal, wenn man in der letzten Sekunde ein Gegentor kassiert“, meinte der sechsfache Torschütze Aaron Mensing. Auf den Rängen saßen 2750 Zuschauer. Schön für die Mannschaft, wieder eine allmählich wachsende Zahl an Handball-Fans in der „Hölle Nord“ begrüßen zu können.
    Text/Fotos: Jan Kirschner

  • Mildstedt – „Was will man noch mehr? Das Wetter ist toll, alle haben gute Laune“, hieß Bürgermeisterin Telse Jacobsen eine große Besucherschar zum Dorffest anlässlich des 20. Geburtstages des Naturerlebnisraums (NER) Husumer Mühlenau/Mildstedter Tannen willkommen. In ihrem Rückblick würdigte sie das Engagement der Bürgermeister Johannes Henkens, Klaus Hinrichs und Bernd Heiber, die eine zusammenhängende Fläche von 70 Hektar als ersten NER in Nordfriesland offiziell anerkennen ließen. Damit aber Heide, Wald, Wasser, Weiden und Wiesen „viele Sinne für Jung und Alt“ ansprechen, habe man das Gebiet durch Michael Mäurer überplanen lassen. „Das ist Dir sehr gut gelungen“, dankte sie unter dem Applaus des Publikums dem Landschaftsarchitekten. Finanziert worden seien die damaligen Investitionen (75.000 Euro) je zur Hälfte aus Fördermitteln und aus den der Gemeinde zur Verfügung stehenden Ausgleichszahlungen für Windkraftanlagen. Die Ideen für Wander- und Reitwege, für Brücken, Bänke, Hütten, die Mühle, die Fähre, den Aussichtsturm und vieles mehr seien zuvor jedoch von Ehrenamtlichen erarbeitet worden, hob sie besonders das Engagement u.a. von Hans-Dieter Oldenburg, Peter Lorenzen und Günter Jacobsen sowie zahlreicher Gemeindemitglieder über den Förderverein hervor. Dessen Aktive würden gemeinsam mit Jörg Boysen und seinem Bauhof-Team stets nach dem Rechten schauen und die notwendigen Pflegearbeiten durchführen. Doch im NER kann man sich nicht nur erholen und Spaß haben, sondern auch jede Menge über seine natürliche und kulturelle Entwicklung von der Saaleeiszeit bis hin zum aktuellen Stromtrassen-Ausbau lernen. Schilder mit QR-Code, ein Lehrpfad, eine Informationsbroschüre und auf Wunsch auch eine Führung geben ausführlich Auskunft. Wie groß das Interesse ist, erlebten Günther Dienelt und Karin Biermann an ihrem Infomobil der Kreisjägerschaft Nordfriesland am Festtag hautnah. Da die Unterhaltung und Weiterentwicklung des NER nicht zum Nulltarif möglich ist, war die Freude natürlich riesig, als Andreas Emmel und Volker Sterner zur Überraschung aller einen Scheck des Handels- und Gewerbevereins Mildstedt · Simonsberg · Südermarsch über 1.000 Euro als Geburtstagsgeschenk überreichten. Danach schmeckten die beiden Spanferkel und das erstmals von den Pfadfindern organisierte Stockbrot umso besser. Zum Schluss zeigte sich Telse Jacobsen mehr als zufrieden: „Es war ein tolles Fest für die ganze Familie.“
    Text/Fotos: Heike Klein

  • Am 3. September 2021 fand die offizielle Übergabe und Einweihung der neuen Feuerwache im Kattenhunder Weg in Schleswig statt. Zahlreiche Gäste waren zur Einweihung gekommen. Gemeindewehrführer Sönke Schloßmacher, dankte allen beteiligten die es möglich machten die neue Feuerwache zu realisieren. Vor allem den Architekten, den baubeteiligten und der Stadt Schleswig das es so schnell verwirklicht wurde. Bürgermeister Stephan Dose dankte dem Team beim Bauamt für die schnelle Bearbeitung und seinem Vorgänger Dr. Arthur Christiansen der die neue Feuerwache schnell voran brachte. Von den anderen Feuerwehren gab es zahlreiche Geschenke. Sönke Schloßmacher und seine Kameraden freuen sich über die neue Feuerwache, entspricht sie doch den neuesten Stand der Technik. „Mögen wir so wenig wie möglich ausrücken und wenn es sein muss das die Kameraden unbeschadet zurückkommen“. Ein herzensanliegen von Schloßmacher.
    Foto/Text: Labrenz

  • Vom 3. bis 6. September 2021 fand unter Corona-bedingten Auflagen auf dem Schleswiger Stadtfeld der 422. Peermarkt statt. Zahlreiche Besucher aus nah und fern kamen in die Schleistadt, um hier mit der ganzen Familie einen Bummel über den Jahrmarkt zu verbringen. Alle Besucher waren sehr diszipliniert und hielten sich an den Abstandsregeln. Ein Dank geht an die Stadt Schleswig und den Organisatoren die es möglich gemacht haben. Für die Besucher wurde viel geboten. 45 Schausteller sorgten für ein normales Jahrmarktsfeeling. Eine Runde mit dem Autoscooter machte vielen Spaß. Mit viel Glück konnte man beim Loskauf etwas gewinnen. Für den Hunger gab es die eine oder andere Bratwurst mit Pommes.
    Foto/Text: Labrenz

  • Gelungene „Generalprobe“ Die SG Flensburg-Handewitt gewann erneut den Jacob Cement Cup. Gegen Ribe-Esbjerg HH glückte ein 35:30-Erfolg. Zum auffälligsten Akteur wurde Johannes Golla gekürt. Bester Torschütze der Partie war Gäste-Akteur Torben Petersen mit elf Treffern. „Schön, dass wir wieder hier sind!“, sagte Hallen-Moderator „Holzi“ Holst. So dachten auch die 1533 Zuschauer. Maik Machulla war zufrieden. „Die erste Hälfte war richtig gut, was die Entscheidungen und Effektivität im Angriff betrifft“, bilanzierte der SG-Coach. „Nach der Pause machen wir es auch in der Deckung konsequent – bis wir anfangen zu rotieren.“
    Text/Fotos: Jan Kirschner

  • Vor 75 Jahren wurde Schleswig-Holstein gegründet. Die Landesregierung feierte diesen besonderen Geburtstag am 22. August 2021 mit einem Bürgerfest in Schleswig auf Schloss Gottorf. Gemeinsam mit Landtagsvizepräsidentin Kirsten Eickhoff-Weber, Museumsleiter von Schloss Gottorf Claus von Carnap-Bornheim und Schleswigs Bürgermeister Stephan Dose eröffnete Ministerpräsident Daniel Günther das Jubiläumsfest. Zahlreiche Besucher folgten der Einladung auf Schloss Gottorf und feierten den 75. Geburtstag Schleswig-Holsteins. Von Infoständen rund um das politische Geschehen in Schleswig-Holstein, über Wissenswertes zur Landesgeschichte bis hin zu spannenden Einblicken in die Arbeit von Polizei und Feuerwehr – auf den insgesamt sieben Themenmeilen fanden alle Altersgruppen das passende Angebot. Allein auf der Themenmeile "Kinder und Familie" stellten 25 Vereine, Verbände und Initiativen ihre Arbeit vor und boten ihren kleinen Gästen ein buntes Programm, darunter das Deutsche Rote Kreuz, das musiculum und der Landessportverband. Vielfalt wurde auch auf den beiden Bühnen großgeschrieben: Von Musik über Kunst und Comedy bis hin zu Gesprächsrunden war hier für jeden etwas dabei.
    Text/Foto: Kai Labrenz

  • Mit sehr viel Engagement wurde am 15. August 2021 am Danevirke-Museum das große Welterbe-Feier gefeiert. Mit einem Informationsprogramm, Unterhaltung und Aktivitäten wurde für die zahlreichen Gäste ein Attraktives Programm aufgestellt. Die Wikingergruppe Opinn Skjold hat ihre Zelte am Wall aufgeschlagen. Es gab Wikingeraktivitäten zu bestaunen und Wikingerhandwerk zu kaufen. Die kleine Reenactment Truppe unter Kommando des ehemaligen Museumsleiter Nis Hardt zeigte ein Feldlager der Soldaten im Krieg von 1864 und demonstrierte ihre Vorderladegewehre. An Informationsständen konnte man sich über das Welterbe „Haithabu-Dannewerk“ informieren. Für Essen und Trinken sorgte der Gemeinderat Dannewerk, der SSF in Dannewerk, der Ortskulturring Dannewerk und das DRK. Ein Highlight für alle Besucher waren das Brotstockbacken, auf Schatzsuche gehen und ein Blick aus luftiger Höhe genießen.
    Text/Foto: Kai Labrenz

  • Flensburg (lip) – So schöne Geschichten schreibt wohl nur der Fußball: Erst am Donnerstag hatte der SC Weiche Flensburg 08 die Verpflichtung von Patrick Herrmann bekannt gegeben, am Sonnabend wurde der 33-jährige Abwehrspieler beim 2:4 (0:0; 0:0) nach Verlängerung im DFB-Pokalspiel gegen seinen langjährigen Ex-Verein Holstein Kiel gleich zum Hauptdarsteller. Nach torlosen 90 Minuten hatte Patrick Herrmann, vorne wie hinten überragend, den SC Weiche in der Verlängerung mit seinen Treffern zweimal zurück ins Spiel gegen den favorisierten Zweitligisten gebracht.

  • Endlich ist mal wieder etwas los, eine Veranstaltung wo man unbeschwert hingehen kann“, strahlten die vielen Besucher, die zum Amtsringreiten nach Ahrenshöft gekommen waren. Weit über 800 Zuschauer waren im Laufe des Tages wohl da, schätzte der Veranstalter und Ralf Kelder als Vorsitzender des Ahrenshöfter Ringreitervereins sowie seine zahlreichen Helfer*innen zeigten sich dann auch sehr zufrieden mit dem Ablauf der Veranstaltung. Bei bestem Wetter entwickelten sich spannende Wettkämpfe. 96 Amazonen und Reiter aus 14 Vereinen des Amtes Mittleres Nordfriesland kämpften um Pokal und Königswürde. Matthias Jensen aus Struckum errang die Königswürde Das „Banner“ holte sich diesmal die Mannschaft aus Ahrenshöft. Christian Dethlefsen (Bohmstedt) war mit 33 Ringen der zielsicherste Reiter.
    Text/Fotos: H. Barkmann

  • Zum ersten Mal in diesem Jahr gab es am 1. August 2021 in der Schleswiger Innenstadt einen Verkaufsoffenen Sonntag. Von 12 bis 17 Uhr hatten die Geschäfte ihre Türen geöffnet. „Musik-Sonntag“ lautete das Motto an drei Standorten wurde den Besuchern Musik angeboten. Die Schleswiger Husaren spielten auf den Kornmarkt, der Schleswiger Spielmannszug auf den Capitolplatz und der Shantychor Schleswig auf dem Hertiegelände. Von allen Besuchern und Geschäftsfirmen wurden die Corona-Verhaltensregeln eingehalten. Zur Unterstützung gab es an jedem Musik-Platz ein Hygienespender. Zahlreiche Besucher aus Nah und Fern kamen in die Schleistadt um hier zu Shoppen.
    Text/Foto: Kai Labrenz

  • Sonntag - 27. Juni 2021
    (jk) Virtuell ist die SG Flensburg-Handewitt für einige Minuten deutscher Meister gewesen, am Ende reicht es haarscharf nicht. Während der THW Kiel sich in Mannheim zu einem Unentschieden zitterte, deklassierte die SG den HBW Balingen-Weilstetten mit 38:26 und beendete die Saison mit tollen 68:8 Punkten als Vize-Meister. Die 2300 Zuschauer erlebten statt einer Party eine emotionale Abschiedszeremonie für sechs Akteure.
    Text/Fotos: Jan Kirschner