Bildergalerien

Für Ihre Privatsphäre

Falls Sie sich nicht in der Bilder-Galerie veröffentlicht sehen möchten, schicken Sie bitte eine kurze Nachricht per E-Mail an jahn@(*** please remove ***)moinmoin.de und das betreffende Bildmaterial wird kurzfristig entfernt. (Datenschutz)

  • Zum 7. Mail veranstaltet Ingo Harder vom 9. bis 12. Oktober auf dem Schleswiger Capitolplatz die Kohltage. An allen Tagen gab es Kohlrouladen, und Schmorkohl frisch aus der Panne zubereitet. Den Schmorkohl gab es in zwei Varianten, ein mal mit Hackfleisch und der andere Vegan. Das kam bei den Gästen sehr gut an. Es durfte für einen guten Zweck geschlemmt werden. Pro Verkaufte Portion gehen 50 Cent als Spende für das Schleswiger Projekt Hospiz „Petri Haus“.
    Text/Foto: Kai Labrenz

  • Stecker raus und los geht‘s! Wer hier auftritt, hat‘s geschafft: „MTV Unplugged“ ist der Ritterschlag für die Größten der Großen. Und dass Santiano einmal dazugehören würden, damit hätten Björn Both, Andreas Fahnert, Pete Sage, Hans-Timm Hinrichsen und Axel Stosberg am Anfang ihrer Karriere selbst nicht gerechnet. „Als unser erstes Album 2012 rauskam, habe ich gedacht: Wenn das mal was wird. Wir haben gehofft, dass wir vielleicht auf Platz 40 bis 50 in die Charts einsteigen“, erzählt Sänger Björn Both. Stattdessen schoss „Bis ans Ende der Welt“ sofort an die Spitze. Gefolgt von drei weiteren Nummer-eins-Alben. „Mit fast vier Millionen verkauften Tonträgern sind Santiano die erfolgreichste Band der letzten Dekade“, betont Electrola-Chef Jörg Hellwig bei der Release-Party im Glücksburger Strandhotel.
    Text/Fotos: Philippsen

  • Die 22. Husumer Krabbentage waren eine tolle Werbung für die Einkaufsstadt Husum. Tausende Besucher strömten in die Stadt, kulinarisch diesmal vor allem wegen der kleinen Schalentiere aber auch das neue THEO lockte natürlich. Nachdem der stellv. Landrat Florian Lorenzen und der stellv. Bürgermeister Christian Czock am Sonnabend um 11 Uhr die Krabbentage offiziell eröffnet hatten, durften sie ihre Kochkünste sogleich beim Showkochen unter Beweis stellen. Ein buntes Rahmenprogramm sorgte in der ganzen Innenstadt für Kurzweil und begleitete die Aktionen auf der Showbühne. Dazu nutzten wohl fast alle Besucher die Gelegenheit, Husums neues Shopping-Center THEO kennenzulernen.
    Text/Fotos: Barkmann

  • Auch wenn man es kaum glauben mag – Weihnachten rückt näher. Das sahen am letzten Freitag schon viele so und kamen in großen Scharen zur Eröffnung der Weihnachtsausstellung bei Möbel Jessen in Breklum. Die fleißigen Mitarbeiterinnen hatten mit Kreativität und viel Liebe zum Detail das Atrium und eine große Verkaufsfläche im Eingangsbereich wunderhübsch weihnachtlich hergerichtet. Möbel Jessen bietet seinen Kunden hier eine vielfältige Auswahl an weihnachtlichen Deko -Sachen, die keine Wünsche offen lässt. Viele weitere Aussteller, Verprobungen von Spezialitäten sowie das im Möbelhaus integrierte Cafe Glückspfund bereicherten den geselligen Abend.
    Text/Fotos: Barkmann

  • Das trübregnerische Wetter hat es nicht geschafft, die Nordmänner und –frauen vom Flensburger Hafen und der Einkaufsmeile fernzuhalten. Unverdrossen wurde gut gelaunt gebummelt, gekauft und genossen.
    Text/Foto: Petra Enguchu

  • Nach anderthalbjähriger Planungs- und dreijähriger Bauzeit und Gott sei Dank ohne jeglichen Arbeitsunfall wurde am heutigen Mittwoch, 9. Oktober 2019, das Husumer Shoppingcenter THEO eröffnet und für die Besucher freigegeben. Und die kamen reichlich! Schon vor der Eröffnung, die musikalisch vom Spielmannszug Rödemis unterstützt wurde, bildete sich eine große Menschentraube am Eingangsbereich in der Großstraße, die darauf wartete, dass die Türen sich zum ersten Mal öffnen. Punkt 11 Uhr gingen sie dann auch auf, und es gab kein Halten mehr. Mehrere hundert Menschen strömten herein und freuten sich darauf, die 34 Läden der neuen Shopping-Oase mit Mode, Düften, Reise, Schuhen, Geschenkartikeln, Reformhaus- und Drogerie-Artikeln sowie Nützlichem für Haus und Leben zu entdecken. Und da shoppen Appetit macht, nutzten viele Besucher die Möglichkeit, sich kulinarisch verwöhnen zu lassen. Unsere Fotos zeigen den Empfang für geladene Gäste mit den Rednern Volkmar Drescher, Prelios Immobilien Management, Peter Cohrs, geschäftsführender Gesellschafter, und dem stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Husum, Horst Bauer; und natürlich die ersten Gäste des Hauses bei ihrem ersten THEO-Besuch.
    Text/Fotos: Laß

  • "Weil es Spaß macht" gingen am Samstag d. 05. Oktober zig Zombies durch Flensburgs Innenstadt. Von der Exe bis zum Nordertor ging der "Zombiewalk Flensburg 2019" und wurde unterwegs von vielen verwunderten, neugierigen und erschreckten Blicken verfolgt. Die Zombies gingen in Zombietempo -- also sehr langsam. Zeit genug für Zuschauende, Fragen zu stellen und sich spontan zu entscheiden mitzugehen. Kunstblut hatten die Zombies schließlich genug für alle dabei. Der Zombiewalk am Samstag war der 11. seiner Art. Ursprünglich hatte Elisa "Keks" Dittrich den Walk 2013 als Werbeaktion für das Hummels Eck ins leben gerufen, inzwischen aber organisiert sie es wieder und wieder aus dem einzigen Grund, dass es Spaß macht sich gemeinsam zu verkleiden und die ungläubigen Blicke der Passanten zu sehen.
    Text/Fotos: Kira Kutscher

  • Die Organisatoren und Aussteller strahlten mit der Sonne um die Wette, der Herbstmarkt in Drelsdorf war einfach Klasse. Viele Besucher nutzen das schöne Wetter für einen Sonntagsausflug, ließen sich kulinarisch vielfältig verwöhnen und waren ebenfalls vom bunten Programm, dass das Organisationsteam aufgestellt hatte, begeistert. Über 60 Aussteller präsentierten sich und ihre Kunstwerke und luden zum Stöbern und Kaufen ein. Vereine stellten sich vor und viele Aktivitäten luden zum Mitmachen ein. Musikalische und tänzerische Darbietungen sorgten für beste Unterhaltung. Ein Highlight war natürlich das „Kuh-Binge“. Technisch funktionierte alles, jedoch hatte sich das Kalb für seine Ablagerung gerade ein Feld ausgesucht, das nicht von einem Gewinner belegt war.
    Text/Fotos: Barkmann

  • Für die Jugendlichen der FF Jürgensby und der Jugendfeuerwehr Nordstrand ist das gemeinsame Wochenende, das zwei Mal im Jahr stattfindet, immer ein mit Begeisterung erwartetes Ereignis. Diesmal traf man sich in Flensburg. Zum Programm gehörten unter anderem eine Schatzsuche im Volkspark, Zusammensein am Lagerfeuer und verschiedene Stationsübungen, wie z.B. das Wasserpumpen am Teich oder das Tragen von Atemschutzattrappen durch ein echt vernebeltes Gebäude hindurch. Auch einige Workshops wurden absolviert. Am Samstag fand eine große gemeinsame Übung auf dem Hochfelder Abenteuerspielplatz in Flensburg statt. Ein aufregendes Erlebnis mit vielfältigen Herausforderungen. Geschlafen wurde im Gemeindehaus St. Jürgen. Text und Fotos:
    Text/Fotos: Petra Enguchu

  • In Kooperation mit dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) veranstaltete die Interessengemeinschaft Ladenstraße (IGL) mit dem Hotel Hohenzollern vom 26.bis 28. September 2019 die traditionellen Rübentage. Den Gästen wurde ein Rübenmus, nach klassischer Art mit Kartoffeln und Karotten zubereitet. Als Beilage gab es herzhafte Kochwürste und frischer Kassler auf der Karte. Vorbereitet wurde das Leckere Menü in der Küche im Hotel Hohenzollern. Zwei Köche legten eine Nachtschicht ein damit Gäste den frisch zubereiteten Rübenmus genießen konnten. Erstmals gab es eine Steckrübe – Ratespiel. Die Besucher mussten erraten wie viele Rüben sich in der Gabione befanden. Wer die Anzahl richtig oder zumindest in der nähe lag, konnte einen Kururlaub mit einem Kranich-Watching auf der Insel Rügen gewinnen. Für den 2. Platz gab es 4 Kinofreikarten für den Capitol Filmpalast Schleswig. Die Gewinner von 3 bis 10 bekamen je einen 10 Euro- Wikingercheck.
    Text/Foto: Labrenz

  • Klima-Demo auch in der Stormstadt Husum (ge) – Zahlreiche Menschen sind am Freitag, 20. September, in Husum auf die Straße gegangen, um für ein gesundes Klima zu demonstrieren. Sie folgten damit dem Aufruf von „Fridays for Future“ und „Parents for Future“, an genau dem Tag auf die Straße zu gehen, an dem in Berlin das „Klimakabinett“ tagt und in New York einer der bedeutendsten UN-Gipfel vorbereit wird, um von der Politik die notwendigen Schritte zur Verringerung des CO2-Ausstoßes und die Umsetzung des Pariser Klima-Abkommens einzufordern. Junge und alte Menschen nahmen an der Demonstration anlässlich des „Klimastreiks“ teil. Sprechchöre skandierten: „Wir sind hier! Wir sind hier laut, weil ihr uns die Zukunft klaut!“ und „Worin wir unsere Zukunft sehen: Alternative Energien!“ Mit Plakaten wurde die Ausrufung des Klima-Notstands durch den Landrat gefordert. Klaus Busacker (Lehrer im Ruhestand) präsentierte sich mit einem Schild als „UPI = Urgroßvater für Urenkels Klima“ und sagte: „Es ist phänomenal, was die kleine Greta ausgelöst hat. Sie hat das in die Öffentlichkeit getragen, was Naturwissenschaftler schon seit langer Zeit fordern.“ Mit dabei war sein ehemaliger Kollege Uwe Schwalm, der auch stellvertretender Landrat ist. „Ich bin von meiner Tochter mitgezogen worden. Ich finde es toll, dass es geklappt hat, dass Jung und Alt hier zusammenstehen“, sagt er. Der Demo-Zug startete auf der Neuen Freiheit und zog von dort über die Matthias-Claudius-Straße durch das Gewerbegebiet Ost über die Flensburger Chaussee, Osterende und Norderstraße bis zum Gebäude des LKN.SH am Bahnhof. Hier unterstrichen die Teilnehmer noch einmal mit lautstark vorgetragenen Sprechchören ihre Forderungen. Die Veranstalter sprachen am Ende von etwa 2.000 Teilnehmern. Kristian Heckel (Parents for future) äußerte sich glücklich darüber, dass so viele sich an der Organisation beteiligten und sich dabei eine neue Ortsgruppe von „Fridays for future“ gründete. Deren Sprecher Fabian Dworznik, Auszubildender in Husum, kündigte an, dass es in der kommenden Woche noch eine Mahnwache geben werde.
    Text/Fotos: Eggers

  • Am Sonntag den 22. September 2019 waren die Schleswiger zur Stichwahl gegangen um einen neuen Bürgermeister bzw. Bürgermeisterin zu Wählen. Zur Stichwahl waren Stephan Dose (SPD und Wiebke Hansen (Grüne) aufgestellt. Die Wahlbeteiligung lag bei 36.6%. Um kurz nach 19 Uhr stand das Endergebnis fest. Mit 65.8 % wählten die Schleswiger Stephan Dose zum neuen Bürgermeister von Schleswig. Wiebke Hansen musste sich mit 34.2 % begnügen. „Nach der ganzen Arbeit bin ich in Dankbarkeit und Freude, mit dem Ergebnis mehr als zufrieden“, sagte der strahlende Sieger. Babette Tewes von den Grünen war die erste die Stephan Dose zum Sieg gratulierte „Die Schleswiger haben gewählt“ gab die enttäuschte Wiebke Hansen als kurzes Statement.
    Text/Foto: Labrenz

  • Flensburg (pen) Der Donnerstag als Familientag lockte mit allgemeiner Ermäßigung und am Freitag, dem Weltkindertag, gab es Sonderaktionen für die Kleinen. Eltern und Kinder konnten bei bestem Wetter viele fröhliche Stunden in einer angenehm freundlichen Atmosphäre verbringen. Am Samstagabend hielt dann eine heitere Partystimmung Einzug mit einem Publikum jeden Alters.
    Text/Foto: Enguchu

  • 7500 Fans kamen am Freitag den 20. September 2019 auf die Schlossinsel um sich das Konzert der Gruppe Santiano anzuhören. Mit dem Open-Air-Konzert vor der Schlosskulisse unterstützten die Shanty-Rock-Giganten das Weltkulturerbe Haithabu und Dannewerk. Mit dem Lied: „Mädchen von Haithabu“, zeigen die Musiker von Santiano ihre Zuneigung zur Region der Wikinger. Die Band verzichtete auf Ihre Gage und Unterstützten damit das Weltkulturerbe. Während des Konzertes wurde die Südfassade vom Schloss Gottorf Blau angeleuchtet. Mit dem Konzert begeisterte Santiano die Fans auf der Schlossinsel. Es war für alle ein schöner Abend. Mit einigen Zugaben wie z. b. „Santiano“ ging der Abend zu ende.
    Text/Foto: Labrenz

  • Zum 9. Mal und erneut überaus erfolgreich führte die VR Bank Nord eG in ihren Niebüller Räumlichkeiten eine Messe rund um Ausbildung durch. Bei der 9. Auflage der stark frequentierten „Nacht der Bewerber“ waren über 100 Ausbildungsberufe vertreten.
    Text/Fotos: W. Dix

  • Am 14. September 2019 hatte die Verwaltung und Ratsfraktion alle Besucher aus Kropp und Umland zum Tag der offenen Tür im neuen Rathaus eingeladen. Zahlreiche Bürger sind gekommen um sich den Neubau anzusehen. Als zentrale Anlaufstelle mit Information wurde im Eingangsbereich ein Bürgerbüro eingerichtet. Die Polizeiwache im Nebengebäude hatte auch ihre Türen geöffnet. Das bunte Programm wurde von der Feuerwehr, der Polizei, der DLRG und den Wasserfreunden, dem TSV, Dem HHG, der Jugendgruppe und den Pfadfindern gestaltet. Das Duo „Farvenspeel“ sorgte für gute musikalisch Unterhaltung. Für Essen und Trinken wurde besten von den Vereinen gesorgt. Die Kinder konnten sich in der Hüpfburg austoben.
    Text/Foto: Labrenz

  • Vom 6. bis 9. September 2019 fand auf dem Schleswiger Stadtfeld der 420. Peermarkt statt. Zahlreiche Besucher aus nah und fern kamen in die Schleistadt, um hier mit der ganzen Familie einen Bummel über den Jahrmarkt zu verbringen. Es wurde auch viel geboten. Zwei neue Fahrgeschäfte bereicherten den Peermarkt. Der „Rock Express“ eine Art Musikexpress, und der „Airliner“ eine Art Kettenkarussell. Eine Runde mit dem Autoscooter machte vielen Spaß. Wer abheben wollte, machte eine Fahrt im Twister. Mit viel Glück konnte man beim Loskauf etwas gewinnen. Für den Hunger gab es die eine oder andere Bratwurst mit Pommes.
    Foto/Text: Labrenz

  • Zum letzten Mal gab es am 5. September 2019 auf dem Kornmarkt den beliebten Musiksommer. Drei Open Air Events hatten die Mitglieder der „Kornmarkt-Höcker“ vor den Türen ihrer Geschäfte organisiert und das mit großem Erfolg. Nicht nur Schleswiger sind gekommen, auch viele Urlauber und Besucher aus dem Umkreis sind am letzten Musiksommer auf dem Kornmarkt gekommen, um gemeinsam zu feiern. Sie alle brachten gute Laune und Tanzfieber mit.Neben edlen Tropfen, frisch gezapftes Bier vom Fass, fruchtigen Cocktails und prickelnden Prosecco konnten die Gäste sich auch auf Schlemmereien frisch vom Grill und lecker belegte Pizza freuen. „Top Union“ sorgten für eine super Stimmung auf dem Schleswiger Kornmarkt.Text/Foto: Labrenz

  • Über 400 Teilnehmer-über 30 Grad Temperatur-überhaupt kein Problem für die Teilnehmer des Amboss Rennens! Es war ein Fest für die ganze Familie.
    Text/Fotos: A. Kusserow

  • Großer Festakt zu 700 Jahre Rödemis Als im Jahr 1938 Rödemis nach Husum eingemeindet worden ist, gefiel dies den Rödemissern nicht. Daraufhin wurde der identitätsstiftende Spruch „Röms blivt Röms“ geprägt, der seit 50 Jahren auch auf einem Stein an der Kuhgräsung zu lesen ist

  • Das war ein perfekter Tag“, freuten sich unisono Wehrführer Kai Lorenzen sowie die Jugendwartin Katrin Bruhn und deren Stellvertreterin Kerrin Hansen über das 50-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr Bredstedt. Das Wetter wurde rechtzeitig wieder sehr gut und so zog es zahlreiche Besucher zum Tag der offenen Tür ins Feuerwehrhaus nach Bredstedt um den Feierlichkeiten zum Jubiläum der Jugendwehr beizuwohnen. Die Organisatoren hatten sich ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm ausgedacht. Natürlich zeigen die Jugendlichen ihren Gästen an diesem Tag auch, was sie können. Eine Löschübung und auch eine Fettexplosionsübung standen auf dem Programm, die Freiwillige Feuerwehr stellte ihre Löschfahrzeuge zur Schau und wer mutig war, konnte sich auf der 30 Meter hohen Drehleiter Bredstedt von oben anschauen. Für musikalische Unterhaltung sorgte der Spielmannszug.

  • Am Sonntag den 1. September 2019 waren die Schleswiger zur Wahl gegangen um einen neuen Bürgermeister zu Wählen. Die Kandidaten waren: Amtsinhaber Dr. Arthur Christiansen (CDU/FWS), Stephan Dose (SPD), Ronny Haardt (unabhängiger Bewerber), Wiebke Hansen (Grüne) und Ingo Harder (BfB). Die Wahlbeteiligung lag bei 40.6%. Um kurz nach 19 Uhr stand das Endergebnis fest. Arthur Christiansen (14%), Stephan Dose (36.7%), Ronny Haardt (6.6%), Wiebke Hansen (27.7%) und Ingo Harder (15%). Am 22. September 2019 wird es zu einer Stichwahl zwischen Stephan Dose und Wiebke Hansen kommen.
    Text/Foto: Labrenz

  • Zum siebten Mal erlebten die Besucher und Gäste am Freitag den 30. August 2019 die Nacht der Schleilichter. Das kleine Hafenfest im Schleswiger Stadthafen stand ganz im Zeichen von Hans Albers. Die Hamburger Musiker „Albers Ahoi“ sorgten mit ihren Seemannsliedern für maritime Stimmung. Daneben präsentierten Varieté - Artisten aus aller Welt ihr können. Bei untergehender Sonne konnte man die bunt illuminierten Segelboote im Lichterkorso im Stadthafen bewundern. Den Abschluss bildete ein imposantes Feuerwerk.
    Fotos/Text: Labrenz

  • Rocken wie die Wikinger lautete die Devise auf dem Baltic Open Air 2019 in Busdorf. Drei Tage wurde vor den Toren Haithabu´s im Wikingerland gerockt. Zu hören waren jede Menge megastarke Bands auf dem größten Open Air- Spektakel in der Schleiregion. Hardrocker und Metall Fans kamen auf Ihre Kosten. Das Publikum war vom Baltic Open Air in Busdorf mehr als begeistert. Die nächste Baltic Open Air findet vom 20. bis 22. August 2020 im Wikingerland Haddeby statt.
    Foto/Text: Labrenz